Galleria Borghese: Kunst als Selbstdarstellung. Bernini, Caravaggio, Raffael, Tizian, Canova

Wenige Museen der Welt bieten auf einem dermaßen begrenzten Raum eine so große Anzahl von unbestrittenen Meisterwerken. Die in ihrem ursprünglichen Ambiente ausgestellten Bilder und Skulpturen geben nicht nur dazu Anlass, über Stilentwicklungen in der Renaissance und im Barock nachzudenken, sondern bieten auch die Möglichkeit, die Arbeit so wichtiger Künstler wie Caravaggio und Bernini genauer zu analysieren und auf ihre politische und kunsttheoretische Bedeutung hin zu befragen.