Bernini und Borromini im Wettstreit

Keine andere Kunstepoche hat die Stadt Rom so geprägt wie der Barock. Gianlorenzo Bernini verführt durch brillante Inszenierungen, während Francesco Borrominis Architekturen durch formale Intensität bestricken. Anhand der Gegenübertellung dieser so unterschiedlichen Künstler lässt sich die Epoche in ihrer großen Vielfalt besser verstehen. Auf der einen Seite die höfische Festkultur mit ihren immer wieder neuen geistlichen und weltlichen Repräsentationsaufgaben, auf der anderen Seite die formale und theoretische Selbstreflektion in der Kunst, als deren wichtigste Aufgabe es gilt, den Betrachter in ihren Bann zu schlagen.